Hatha-Yoga in Berlin

Beweglichkeit und Stabilität für Körper und Denken

Yoga in Klein­gruppen, im Einzel­unterricht und für Anfänger

In meinem Yogastudio in Berlin-Schmargendorf haben Sie die Möglich­keit sich in persönlichen Klein­gruppen bis max. 8 Teil­nehmern in Hatha-Yoga unter­richten zu lassen.

Ein besonderes Qualitäts­merkmal liegt hier in der individuellen Betreuung und der trauma­sensiblen Ausrichtung.

Sie sind jederzeit zu einer Unterrichtsprobestunde herzlich eingeladen. Vereinbaren Sie einfach per mail oder telefonisch einen Termin.

Hatha-Yoga Berlin Schmargendorf - Naturheilpraxis Albrecht

Yoga-Gruppen­unterricht

In meinem Yogastudio in Berlin Schmargendorf haben Sie die Möglich­keit sich in persönlichen Klein­gruppen bis max. 8 Teil­nehmern in Hatha-Yoga unter­richten zu lassen. Ein besonderes Qualitäts­merkmal liegt hier in der individuellen Betreuung und der trauma­sensiblen Ausrichtung.

Der ganzheitliche Ansatz der Übungspraxis entfaltet durch die auf Sie zugeschnittene Auswahl und Anleitung der Körperübungen, Atem­übungen und Meditations­techniken seine gesundheits­fördernde Kraft.

Anfängern, Yoga-Übende 50 plus, Übende mit leichteren körperlichen Einschränkungen und Menschen mit posttraumatischen Belastungs­störungen ist es in meinem Unterricht ebenso möglich wie kraftvoll – dynamisch praktizierende Yogis jederzeit am Unterricht teilzunehmen.

Der geistig spirituellen Dimension wird in jeder Unterrichtseinheit ein passender Raum gegeben.

Der Unterricht findet an fünf Terminen in der Woche statt. Sie können zwischen Morgen- oder Abendstunden wählen. In der Regel halte ich den Unterricht selbst ab. Für Zeiten meiner Abwesenheit wird die Übungspraxis von Gisela Arkenberg oder Steffi Gabel geleitet.

Sie sind jederzeit zu einer Unterrichtsprobestunde herzlich eingeladen. Vereinbaren Sie einfach per mail oder telefonisch einen Termin.

Yoga Einzelunterricht in Berlin

Yoga Einzel­­unter­richt und trauma­­sensibler Unter­richt

Der Einzel­unter­richt schafft die ideale Unterrichts­situation, um in Krisen­situationen, bei besonderen Leistungs­anforderungen in Beruf oder Familie, gesund­heitlichen Schwierig­keiten oder in Umbruch­situationen mit einem speziell zusammen­gestellten Programm effektiv zu üben.

Die persönliche Lebens­situation steht im Mittel­punkt der Übungs­praxis, die ich persönlich für Sie zusammen­stelle.

Die Arbeit an und mit sich selbst steht im Vorder­grund des Übens und ist nach den persönlichen Bedürfnissen sowohl auf physiologischer als auch mentaler Ebene ausgerichtet.

Über die geistigen Konzepte des Yoga können Sie Ihr Tun in einen größeren Zusammen­hang stellen und wertvolle Denk­anstöße für den Alltag erhalten.

Yoga für Anfänger und 50+

Vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin plus Probestunde

Der Unterricht beginnt mit Grund­prinzipien und Grund­haltungen des Hatha-Yoga. Dazu unter­nehmen wir eine Reise durch den Körper und lernen den Körper wahr zu nehmen, ihn zu kräftigen und die Muskulatur zu dehnen. Der Gleichgewichts­sinn wird gestärkt und gleich­zeitig dient der Atem als Pforte zu tieferem Erleben.

Die Übungen dienen der Harmonisierung von körperlichen Kräften, der Vertiefung des Atems und der Beruhigung des Geistes.

Durch eine individuelle Betreuung von mir werden Sie in eine für Sie passende Gruppe integriert.

Der körperliche Status und die daraus resultierende Anforderung an die Übungs­praxis werden in einem Vorgespräch erstellt.

Vereinbaren Sie dazu einen kostenfreien Beratungstermin plus Probestunde in dem in Frage kommenden Unterrichtskurs mit mir.

Gleichgültig ob man jung, im mittleren oder fortgeschrittenen Alter ist, sogar wenn man krank oder schwach ist, jeder kann mit der Praxis beginnen.


Hatha-Yoga-Pradipika 1.64

Kurse & Wochenplan

Mo 19:00 – 20:30 Hatha-Yoga
Di 09:30 – 11:00 Hatha-Yoga 50+
Di 20:00 – 21:30 Hatha-Yoga 50+
Do 09:30 – 11:00 Hatha-Yoga
Fr 08:30 – 10:00 Hatha-Yoga dyn.

Sie sind jederzeit zu einer Unterrichtsprobestunde herzlich eingeladen. Vereinbaren Sie einfach per mail oder telefonisch einen Termin.

Fragen und Antworten zu Hatha-Yoga

Die häufigsten Fragen und Antworten rund um Hatha-Yoga

Wie unterscheidet sich Hatha-Yoga von den anderen beliebten Yoga-Richtungen wie Ashtanga?

Hatha-Yoga stellt den Oberbegriff der körper­orientierten Yoga­praxis dar.

Hatha bedeutet als Adjektiv kraftvoll, fest und dauerhaft. Zugleich setzt sich hatha aus ha für Sonne und tha für Mond zusammen. In diesem Fall bedeutet Hatha-Yoga Vereinigung von Sonne und Mond.

Unter­schiedliche Traditions­linien und Übungs­varianten führen zur Differenzierung zwischen Bezeichnungen wie z.B. Ashtanga-Yoga oder Yin-Yoga.

Eignet sich Hatha-Yoga für Anfänger?

Jeder kann mit Hatha-Yoga beginnen, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, jung oder alt. In meinem Yogastudio finden Sie auch als Anfänger den passenden Kurs.

Ist Hatha-Yoga auch für ältere Menschen geeignet?

Ja, Yoga ist für jedes Lebens­alter geeignet. Yoga kennt kein Alter!

Im aktuellen Stunden­plan finden Sie auch meinen Yoga­kurs für 50+. Den Stunden­plan finden Sie hier.)

Was brauche ich, um mit Hatha-Yoga anzufangen?

Alles was Sie brauchen ist die Bereit­schaft sich auf neue Erfahrungen ein­zulassen.

Ihren Körper und Ihren Geist zu erforschen und kennen­zu­lernen.
Dazu bringen Sie eine bequeme Yoga-Hose oder Shorts sowie ein T-Shirt mit. Sie brauchen keine Schuhe, da Yoga barfuß praktiziert wird. Warme Socken sind für die Entspannungs­phase ratsam anzuziehen.

Sie können auch gerne Ihre eigene Yoga­matte mitbringen, aber alles was an Hilfs­material wie Matten, Blöcke, Gurte, Kissen, Decken usw. gebraucht wird, ist im Studio zur freien Nutzung vorhanden.

Ich bin nicht sehr beweglich oder biegsam. Kann ich trotzdem mit Hatha-Yoga anfangen?

Aber klar doch! Viele von uns denken, dass Sie biegsam sein müssen, um mit Yoga anzufangen. Jedoch insbesondere Anfänger merken oft recht schnell Änderungen an ihren Körpern. Hatha-Yoga unter­stützt Ihre Beweglich­keit, Koordination und Ihr allgemeines Wohl­befinden.

Ich habe chronische bzw. akute Beschwerden (Verletzung, akute Krankheit, Bluthochdruck o.ä.) - kann ich trotzdem Hatha-Yoga praktizieren?

Ja.

Bevor der Unter­richt jedoch beginnt, wird es ein Einzel­gespräch geben in welchem genau besprochen wird, welche Erkrankung vor­liegt und welche Übungen für Sie dien­lich sind, sowie welche nicht oder nur in Variationen geübt werden dürfen.

Grund­sätzlich dient ja der Hatha-Yoga der Verbesserung und Erhaltung von körper­licher und geistiger Gesund­heit. Eben gerade deshalb ist es bei Erkrankungen sinn­voll, sich von einem gut aus­gebildeten und erfahrenem Lehrer begleiten und unter­richten zu lassen.

Wie oft sollte ich Hatha-Yoga praktizieren?

Es empfiehlt sich generell für Anfänger zu Beginn etwas öfter zu üben. So werden die Haltungen eingeübt und der Umgang mit dem Gruppen­rhythmus leichter.

Ebenso wichtig wie mit tapa, sprich Begeisterung zu üben, ist es sich keinen Stress und Druck zu machen. Entscheidend ist die Regel­mäßig­keit auf lange Sicht und die innere Haltung von Freude und Neugierde.

Praktizieren Sie einfach so oft wie Sie können. Sie werden schnell merken, wie sich Ihr Körper an Yoga gewöhnt und wie Sie dadurch von alleine mehr Zeit zum Praktizieren finden.

Wie sollte ich mich für die Yogastunde vorbereiten?

Vor der Yoga­stunde sollte man nur eine leichte Mahl­zeit zu sich nehmen und keinen Alkohol oder Drogen kosumieren. Starke Düfte wie Deo, Parfum,Wasch­mittel oder auch Schweiß­geruch sind zum Wohle aller zu vermeiden. Einfach bequeme und warme Sport­kleidung anziehen und schon kann es losgehen. Herzlich willkommen!

Kontakt – Yoga Berlin Schmargendorf

Bei Fragen zu Yoga berate ich Sie gerne persönlich. Bitte setzen Sie sich einfach direkt in Kontakt mit mir.

Kontaktformular

Datenschutz

13 + 1 =